Miteinander für psychische Gesundheit
Alternativtext
Alternativtext

Übergangshaus

 

Das Übergangshaus ist eine auf 18 Monate begrenzte Wohnform mit der Möglichkeit, an der Stabilisierung und Besserung des Gesundheitszustandes zu arbeiten. Es bietet die Chance sich mit Zukunftsperspektiven und deren Umsetzung zu befassen.

 

Menschen mit psychischen Erkrankungen werden im Alltag unterstützt, um ein positives Lebensgefühl zu ermöglichen.

 

Die vordergründigen Ziele sind die Stabilisierung und/oder Verbesserung der psychischen und sozialen Situation, die Erarbeitung der künftig passenden Wohnform, der Erwerb von Fertigkeiten des täglichen Lebens, die Erarbeitung von Strategien zur Krankheitsbewältigung, das Training von Alltagsfertigkeiten und die Unterstützung bei der Kommunikation und bei der Lösung von Konflikten.

 

Die tägliche Betreuung erfolgt durch ein multiprofessionelles Team.

 

Für die Dauer von maximal 18 Monaten stehen ausschließlich Einzelzimmer zur Verfügung.

Der Alltag im Übergangshaus ist durch Einzel- und Gruppengespräche sowie Arbeitsgruppen innerhalb des Hauses strukturiert.

 

 

 

Auf dem Bild ist der Ansprechpartner des Übergangshauses zu sehen.

Ihr Ansprechpartner

Christian Baumgartner
Leiter Übergangshaus

 

Kohlgasse 34, 1050 Wien
T +43 1 545 33 62 - 14
F +43 1 545 33 62 - 55
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

 

 

Anerkannte Einrichtung nach den Förderrichtlinien des Fonds Soziales Wien, gefördert aus den Mitteln der Stadt Wien